Fleischindustrie

Seit dem 1. August 2014 ist mit der Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Fleischwirtschaft ein bundesweiter Mindestlohn für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Branche verbindlich festgelegt. Der "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestbedingungen für Arbeitnehmer in der Fleischwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland" fixiert einen einheitlichen bundesweiten Mindestlohn, der stufenweise bis zum 1. Dezember 2016 erhöht wird. Die Regelung ist bis zum 31. Dezember 2017 wirksam.

In der Fleischindustrie arbeiten in Deutschland etwa 80.000 Beschäftigte. Sie haben bundesweit ab dem 1. Juli 2014 einen einheitlichen Tarifvertrag.

Gültig von ... bis Bruttoverdienst pro Stunde
1. Juli 2014 bis 30. November 2014

Bundesweit 7,75 Euro

1. Dezember 2014 bis 30. September 2015

Bundesweit 8,00 Euro

1. Oktober 2015 bis 30. November 2016

Bundesweit 8,60 Euro

ab 1. Dezember 2016

Bundesweit 8,75 €

Quelle: Rechtsverordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Fleischwirtschaft, nachzulesen im Bundesanzeiger vom 31. Juli 2014 (BAnz AT 31. Juli 2014 V1).